Archive: Veranstaltungen

Der Mechanismus von Antikythera – Vortrag

skoulatos

Ιm Rahmen des 14. Griechisch-Bayerischen Kulturtages veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Stiftung Palladion einen Vortrag in englischer Sprache (Simultanübersetzung ins Griechische) mit Referenten  den Dr. Markos Skoulatos, Physiker und Wissenschaftler an der Technischen Universität München (TUM) in Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ), zum Thema:

„Der Mechanismus von Antikythera und die Entschlüsselung seines Geheimnisses“.

Wann? Am Dienstag, 10. Juli 2018, um 19 Uhr

Wo? In Staatlichen Antikensammlungen München, Königsplatz 1, 80333 München

Eintritt frei!

Eine schriftliche Anmeldung unter vorstand@cga-m.de ist unbedingt erforderlich!

Anmeldung bis: 01. Juli 2018

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Griechischen Generalkonsulats München.

„Glauben und Wissen: eine unüberbrückbare Antithese?“ – Vortrag

science_kaitheologiaΙm Rahmen des 14. Griechisch-Bayerischen Kulturtages veranstalten wir einen Vortrag mit Prof. Dr. Athanathios Vletsis, Ludwig-Maximilians-Universität, in griechischer Sprache zum Thema:

„Glauben und Wissen: eine unüberbrückbare Antithese? Voraussetzungen und Grenzen eines Dialogs zwischen Theologie und Naturwissenschaften“.

Wann? Am Samstag, 30. Juni, um 19:30 Uhr

Wo? Im Kulturzentrum Allerheiligenkirche, Ungererstr. 131, 80805 München

Anschließend wird eine Diskussion mit dem Puplikum folgen. Wir würden uns sehr freuen, Sie bei dieser Veranstaltung zu begrüßen und danach eine rege Diskussion mit Ihnen zu moderieren!

„Die neue griechische Migration“ – Vortrag und Diskussion

exit

Das Thema der neuen griechischen Migration,  die durch die Finanzkrise ausgelöst wurde und die daraus resultierende Arbeitslosigkeit der letzten Jahre, beschäftigt uns schon seit langem. Nicht nur weil sich die Wirtschaftslage in Griechenland durch die Auswanderung gut ausgebildeter junger Griechinnen und Griechen weiter verschlechtert, sondern auch weil viele von ihnen nach Deutschland kommen, in der Hoffnung, hier ihr Glück zu finden.

Auf welche Situation treffen aber die ausgewanderten Griechinnen und Griechen hier? Welche Chancen und Probleme sehen die neuen Einwanderer für sich selbst? Wie erleben sie das Land, in das sie gekommen sind? Und wie ist diese Migrationsbewegung zu beurteilen? Nur Brain-Drain oder auch Win-Win für Griechenland und Deutschland?

Über diese und ähnliche Fragen wollen wir bei dieser  Veranstaltung, die auch im Programm der Münchner Europa-Wochen 2018 aufgenommen wurde , mit Ihnen als Publikum, reden und diskutieren.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München, der Evangelischen Studierendengemeinde an der LMU und dem Bayerischen Rundfunk veranstalten wir einen Vortrag mit Prof. Dr. Vassilis S. Tsianos, Soziologe und Migrationsforscher, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Kiel, Mitglied des Rates für Migration.

Danach folgt eine Diskussion mit Andreas Gkolfinopoulos, Doktorand an der Universität Siegen mit Forschungsschwerpunkte: Politische Soziologie, Migration, insbesondere Brain-Drain, das politische System Griechenlands, Arbeitsmarktpolitik, Transformationsverhältnis zwischen Kapitalismus und Demokratie. Er promoviert zum Thema „Deutschland als Magnet für Hochqualifizierte aus Griechenland“. An der Diskussion werden außerdem Angelos Georgiadis und Katerina Softsi teilnehmen, die aus Griechenland nach Deutschland eingewandert sind und im Theaterstück „Hellas München“ in den Kammerspielen München mitspielen. (Aufführungen am 24.04., 22.05. und 24.05. um jeweils 20 Uhr!)

Die Veranstaltung wird von Sybille Giel, Redaktionsleiterin der Sendung „Notizbuch“ des Bayerischen Rundfunks, moderiert.​

Im Anschluss laden wir Sie auf ein Glas griechischen Rotwein ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren Sponsor Herrn Anastasios Papazof, von der Gebrüder Papazof GmbH München!

Wann? Am Freitag, 4. Mai 2018, um 19 Uhr

Wo? Im Veranstaltungssaal Foyer Hochhaus des Bayerischen Rundfunks, Rundfunkplatz, 80335 München

Der Eintritt ist frei. Da aber die Saalkapazität begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre verbindliche Anmeldung entweder per E-Mail an: info@evstadtakademie.de oder telefonisch unter: 089 / 5490270.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Führung durch die Süddeutsche Zeitung

Seuddeutsche_ZeitungIm Rahmen unserer geplanten Führungen steht die nächste schon bevor: am Freitag, 23. März, um 17:45 Uhr durch die Süddeutsche Zeitung. Eine gute Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen bei der technischen Gesamtproduktion einer Tageszeitung zu erleben. Es erwartet Sie eine interessante Tour durch das Druckzentrum, an deren Ende Sie eine druckfrische SZ in Händen halten. Die Besichtigung dauert inklusive des Kurzfilms „Jeden Tag Druck“ ca. 1,5 bis 2 Stunden.  Anhand des Films wird dokumentiert, wie die Redakteure im In- und Ausland arbeiten und eine kleine Materialkunde rundet die Einführung ab. Der anschließende Rundgang zeigt das Druckgeschehen vor Ort. Also ab Datenempfang in der Druckformherstellung, über den Druck der Zeitung in der Rotation, bis zur Bestückung mit Beilagen in der Weiterverarbeitung.

Da die Anzahl der Teilnehmer sehr begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis Sonntag,  18. März. Detaillierte Infos dazu erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung!

Führung durch die Glyptothek München

Im Rahmen unserer geplanten Führungen zu Institutionen in München und Umgebung steht die nächste bevor: am Sonntag, 4. März, um 11 Uhr durch die Glyptothek München. Frau Elli Papazoi führt uns durch alle Highlights der Ausstellung: Barberinischer Faun, Trunkene Alte, Ägineten, Kouroi, Sonderausstellung 8a52f27c39„Charakterköpfe – Griechen und Römer im Porträt“.

Anschließend würden wir gerne gemeinsam mit Ihnen zu Mittagessen gehen.

Verpassen Sie diese besondere Chance nicht und melden Sie sich verbindlich bis zum 25.02.2018 an!

Unser nächster Stammtisch – „Steki“

Am Freitag, 2. März, ab 19 Uhr laden wir Sie zu unserem nächsten Stammtisch – „Steki“ im Restaurant „Politia“, Münchnerstr. 65, 85744 Unterföhring, ein. Gast des Abends wird Frau Eleni Delidimitriou-Tsakmaki sein. Die Autorin Eleni Delidimitriou-Tsakmaki stellt ihr neues Buch „Ηρωίδες χωρίς Ηρώο“ (in gr. Sprache) vor.

Eleni Delidimitriou Tsakmaki wurde in Zangliweri bei Thessaloniki geboren. Im Alter von siebzehn Jahren hat sie geheiratet. Seit 1961 lebt sie mit Ihrer Familie in München. Im Jahr 1992 hat sie angefangen zu schreiben. Bis jetzt hat sie 13 Bücher und 6 Theaterstücke geschrieben.

Die Autobiographien „Die Stoffpuppe” und “Die ewige Suche nach der Heimat”, die Novelle „Aris, der Sohn des Emigranten“ sowie das dokumentarische Werk „Lebenswege“ sind auf Deutsch übersetzt worden. Das Buch “Lebenswege” beinhaltet Zeugnisse griechischer Einwanderer und wurde im Rahmen des Wettbewerbs “Fremde Heimat“ der Stadt München prämiert. Für das zweisprachige Theaterstück mit dem Titel „Tragikomische Szenen aus dem Leben der Emigranten” erhielt Eleni Tsakmaki 1995 den Ehrenpreis der Vereinigung der Schriftsteller Griechenlands und den ersten Preis beim Theater Festival der Universität Rethimnon in Kreta.

Eleni Tsakmaki ist auch Protagonistin im Dokumentarfilm „Töchter des Aufbruchs“. Zu Wort kommen im Film 15 Frauen, die mit Charme und Tiefgang ihre Einwanderungsgeschichten erzählen. „Töchter des Aufbruchs“ tourt erfolgreich durch die Lande. Gemeinsam mit der Filmemacherin Uli Bez bietet Eleni Tsakmaki auch das Format „Lesung und Film“ an. Weitere Infos dazu unter: www.toechterdesaufbruchs.de

Unser nächster Stammtisch-„Steki“

soziale MedienWir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Stammtisch- „Steki“ am 2. Februar 2018, ab 19 Uhr im Restaurant „Politia“ in Unterföhring ein. Gast des Abends ist unser Mitglied, Hr. Konstantinos Mitsis, der als Journalist uns ein hochinteressantes Kurzreferat zum Thema „Fluch und Segen von Facebook und Google: Wie Soziale Medien den Journalismus beeinflussen“ halten wird.

In Online-Redaktionen kommt es nicht nur auf die gute Geschichte, sondern auf Zahlen an. Dabei kommen die Leser nicht nur über die Startseite. Vielmehr versuchen Redaktionen ihre Artikel, Videos und Fotos über mehrere Kanäle zu streuen. Facebook, WhatsApp und Google spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. Im Vortrag von Konstantinos Mitsis blicken wir auf Zahlen und schauen nicht nur auf die Sonnen- sondern auch auf die Schattenseite.

Im Folgenden finden Sie den kurzen Lebenslauf von Hr. Mitsis:

Konstantinos Mitsis wurde im Schwabenland geboren. Er studierte Kommunikation an der Universität Athen. Nach Zwischenstationen bei griechischen Zeitungen, Radiostationen und dem Privatsender Alpha zog es ihn in die bayerische Landeshauptstadt. Es folgten journalistische Ausflüge bei Merian und 1&1 und ein Volontariat beim Münchner Merkur. Der rasante Onlinewandel ging selbstverständlich nicht spurlos an ihm vorbei. Seit 2016 arbeitet er für Burda Forward, einem Online-Unternehmen von Hubert Burda Media. Seine Artikel über politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen erscheinen bei FOCUS Online, Huffington Post und dem Verbraucherportal von CHIP.

Wir würden – wie auch zuvor – uns gerne mit Ihnen austauschen oder Sie kennenlernen!

Jahresempfang 2018

22406196_1111171155686412_3428883769054123150_nClub Griechischer Akademiker,
Lyzeum der Griechinnen
und Stiftung PALLADION
laden zum gemeinsamen Jahresempfang 2018 im Marriott-Hotel ein.
Bitte warten Sie Ihre persönliche Einladung ab!

Adventsausflug nach Rothenburg o.d. Tauber

XmasAm Samstag, 16. Dez, ab 8 Uhr organisieren wir in Zusammenarbeit mit dem Lyzeum der Griechinnen einen Adventsausflug nach Rothenburg o.d. Tauber mit Stadtbesichtigung und Besuch des Adventmarkts.

Es sind die folgenden Kosten vorgesehen:

Mitglieder: 16€
Nichtmiglieder: 20€
Kinder: 10€

Anmeldungen bis zum 10.12.2017 möglich!

Führung durch die Jüdische Hauptsynagoge Ohel Jakob

Im Rahmen unserer geplanten Führungen zu Institutionen in München und Umgebung steht die nächste bevor: am Sonntag, 26. November, um 16 Uhr durch die Jüdische Hauptsynagoge Ohel Jakob.

Verpassen Sie diese besondere Chance nicht und melden Sie sich verbindlich bis zum 18.11.2017 an!

Scroll Top
40-jähriges Bestehen - 40 χρόνια από την ίδρυση